Die Luna Longe

PFERDEFREUNDLICH und sicher Longieren!

avarela-pfeil
avarela-pfeil
avarela-pfeil
avarela-pfeil
YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Die Luna Longe

Sicher und kom­for­ta­bel Longieren!

Das Lon­gie­ren mit der Luna Lon­ge ist im Ver­gleich zur her­kömm­li­chen Lon­ge wesent­lich siche­rer und ein­fa­cher, da die größ­ten Gefah­ren (Ver­bren­nun­gen in den Hand­flä­chen und Ver­let­zun­gen durch Schlau­fen­bil­dung) aus­ge­schlos­sen sind.

Die Lon­ge wird durch den Feder­me­cha­nis­mus auto­ma­tisch auf- und abge­rollt. Auf die­se Wei­se bleibt die Lon­ge immer gespannt. Der Lon­gen­füh­rer kann sich auf das Pferd kon­zen­trie­ren, und muss nicht stän­dig die Län­ge der Lon­ge anpassen.

Dar­über hin­aus ent­steht eine kon­stan­te und den­noch sanf­te Ver­bin­dung zwi­schen der Hand des Lon­gen­füh­rers und dem Pferd.

Mit Hil­fe der Stopp-Tas­te ist eine wesent­lich sanf­te­re Para­de­ge­bung mög­lich, da die Lon­ge wie bei der her­kömm­li­chen Lon­ge auf­grund der Bewe­gung des Pfer­des nicht stän­dig wel­len­för­mig nach oben und unten schlägt, son­dern kon­ti­nu­ier­lich gespannt ist.

Lässt man die Tas­te wie­der los, ist die Lon­ge auch wie­der frei­ge­ge­ben. Mit einem in der Stopp-Tas­te mit­tig ange­ord­ne­ten Schie­ber lässt sich die Lon­ge dau­er­haft arre­tie­ren.

Die Luna Longe

Alles im Griff!

In eine auf dem Gehäu­se ange­ord­ne­te Mul­de kann der Lon­gen­füh­rer die Peit­sche ein­le­gen und so Peit­sche und Lon­ge vor­über­ge­hend mit einer Hand bedie­nen. Der Lon­gen­füh­rer behält so die maxi­ma­le Kon­trol­le über das Pferd, wäh­rend der Feder­me­cha­nis­mus dafür sorgt, dass die Lon­ge nicht auf den Boden gelangt und so das Pferd gefähr­den kann.

Die Luna Longe

Alles im Griff!

Mit Hil­fe der Sicher­heits­schlau­fe kann die Lon­ge frei hän­gend am Hand­ge­lenk benutzt wer­den, so dass der Lon­gen­füh­rer bei­de Hän­de frei hat, um z. B. den Lon­gier­gurt nachzuziehen.

Soll­te das Pferd weg­ren­nen, hat man bis zum Abrol­len der 8m lan­gen Lei­ne Zeit, die Lon­ge auf­zu­neh­men. Da die Hand kei­nen direk­ten Kon­takt zur Lon­ge hat, kann man dem Pferd wesent­lich mehr Kraft ent­ge­gen­set­zen. Soll­te das Pferd den­noch so stark zie­hen, dass die Lon­ge aus der Hand glei­tet, wird der Sicher­heits­stift an der Hand­schlau­fe her­aus­ge­zo­gen. Der Lon­gen­füh­rer hat dann nur noch die Hand­schlau­fe am Hand­ge­lenk, und kann das Lon­gie­ren fortsetzen.

Sicherheitshinweise:

Auch wenn das Lon­gie­ren durch die Luna­Lon­ge im Ver­gleich zur her­kömm­li­chen Lon­ge wesent­lich siche­rer und ein­fa­cher ist, da die größ­ten Gefahren(Verbrennungen in den Hand­flä­chen und Ver­let­zun­gen durch Schlau­fen­bil­dung) aus­ge­schlos­sen sind, so sind doch eini­ge Sicher­heits­hin­wei­se zu beach­ten, um Gefah­ren für Pferd und Mensch zu vermeiden:

  • Das Pro­dukt ist aus­schließ­lich zum Lon­gie­ren von Pfer­den konzipiert
  • Eini­ge Pfer­de reagie­ren zu Beginn etwas irri­tiert auf das leich­te Abroll­ge­räusch der Lon­ge. Daher soll­te das Pferd etwas Zeit haben, sich lang­sam an die Luna Lon­ge zu gewöhnen.
  • Die Lon­ge wäh­rend des Lon­gie­rens aus­schließ­lich am Hal­te­griff festhalten(Verbrennungs- und Verletzungsgefahr!)
  • Nicht auf Frei­flä­chen ver­wen­den, son­dern nur auf aus­rei­chend abge­grenz­ten Flächen.
  • Auch wenn der Lon­gen­füh­rer das Pferd wesent­lich bes­ser unter Kon­trol­le hal­ten kann, da kein direk­ter Kon­takt zwi­schen Hand und Lon­ge statt­fin­det, so soll­te das Lon­gie­ren NUR in einer geschlos­se­nen Reit­hal­le oder auf einem umzäun­ten Reitplatz/Weide erfol­gen. Das Pferd lässt sich dann wesent­lich bes­ser einfangen.

So funktioniert die Luna Longe

Avarela-Luna-Longe-passt-sich-an

(1) Die Lon­ge passt sich auto­ma­tisch dem Radi­us des Pfer­des auf dem Zir­kel an

Handschlaufe 2

(2) Eine Sicher­heits­schlau­fe am Hand­ge­lenk ermög­licht beid­hän­di­ges Arbei­ten am Pferd

peitschenmulde

(3) Mög­lich­keit der ein­hän­di­gen Bedie­nung von Lon­ge und Peit­sche durch Befes­ti­gung der Peit­sche am Longengehäuse

Ankündigungen und News

Messetermine

Datum

Mes­se

Ort

27.10.20 — 01.11.20Fas­zi­na­ti­on Pferd
- ABGESAGT -
Nürn­berg
10.12.20 — 13.12.20Pferd & JagdHan­no­ver
13.03.21 — 21.03.21EQUITANAEssen
16.04.21 — 18.04.21Nord­pferdNeu­müns­ter

Kontaktdaten

Interesse geweckt?

Jetzt hier Kon­takt auf­neh­men oder

alter­na­tiv direkt online bestellen!